Unsere Pflegestation

Wir betreiben seit 2006/2007 eine Greifvogelpflegestation in Bilten. Die Liebe zu den Tieren, vor allem auch zu Greifvögeln, hatten wir schon immer. Es ist einfach faszinierend diese Tiere in der Luft zu beobachten. Die Präzision bei der Jagd oder ihre Flugkünste sind einfach bewundernswert.

Deshalb beschäftigte sich Roland schon in frühen Jahren mit Greifvögeln.

Eine Greifvogelstation zu führen, war schon immer sein kleiner Wunsch und so konnte er sich diesen Traum im Jahre 2006 erfüllen. Früher war es nicht möglich, da der Arbeitsalltag zu viel Zeit in Ansprach nahm. Je nach Anzahl Pfleglingen ist diese Aufgabe mit vielen Arbeiten verbunden wie z.B. mit der Instandstellung und Reinigung der Gehege sowie natürlich der Pflege (Untersuchung, eventuell Gang zum Tierarzt, Wundbehandlung, Fütterung etc.) der Vögel.

Nicht jeder Pflegling bleibt gleich lange bei uns, manchmal sind es nur 2 Tage. Es gab aber auch schon Pfleglinge welche ein 3/4 Jahr bei uns einquartiert waren. Immer wieder ist auch für eine optimale Diagnose (z.B. Röntgen) ein Tierarztbesuch notwendig.

Für das Führen einer Greifvogelstation benötigt man eine Bewilligung des Kantonalen Veterinäramtes und der Jagdverwaltung. Diese Bewilligung muss alle 5 Jahre erneuert werden. Mittlerweile wird noch eine spezielle Ausbildung über die Haltung und Zucht für Greifvögel, der FBA (Fachspezifische berufsbegleitende Ausbildung) benötigt.

Bewilligung zum Führen der Greifvogelstation.

 

 

 

FBA Ausbildung


 

 

Unsere Mäusezucht

Kleine Boxen für mittelgrosse Pfleglinge


 

 

Pflegeboxe für grössere Vögel, wie z.B. Bussarde.

 

Blick in die grosse Pflegeboxe.

Sobald es dem Pflegling besser geht, wird er in eine grosse Flugvoliere umgesiedelt.


 

Untersuchungsraum

Hier werden die verletzten Tiere untersucht und behandelt.

 

 

Weiterer Einblick in den Untersuchungsraum.


 

 

Mittelgrosse Aussenvoliere


 

 

Einige Fotos von Pfleglingen

 

Einer unserer ersten Pfleglinge, ein Blesshuhn. Durch Frau Dr. Landerer wurde der offene Beinbruch mit einem Nagel fixiert.

 

Diese Schleiereule hatte einen Trümmerbruch am Flügel und musste deshalb eingeschläfert werden. Auf dem Bild sieht man den gesunden Flügel.


Mäusebussard stark

abgemagert und sehr

schwach. Er verspeiste pro Tag 2-4 Mäuse oder Eintagesküken.

 

 

....kurz vor der Freilassung.


 

 

Turmfalke

Keine sichtbaren Verletzungen vorhanden, aber stark abgemagert und schwach.

Behandlung: Mehrtägige Auffütterung Anschliessend konnte er wieder ausgewildert werden.

Diese jungen  Turmfalken wurden in einem Stall ausgehungert gefunden. Die Elterntiere wurden zu oft gestört und verliessen deshalb das Nest. Die zwei jungen Turmfalken wurden erfolgreich von Hand aufgezogen und konnten später wieder ausgewildert werden. Einer besuchte noch ca. zwei Wochen regelmässig unsere Pflegestation (siehe Bild).

 

 

Ein Schwarzspecht gehört zu den seltenen Pfleglingen. Die Fütterung ist sehr aufwändig und zudem sind diese Tiere sehr scheu.

Es braucht sehr viel Geduld!!

Dieser Bussard bekamen wir mit einer Bleivergiftung. Er konnte weder stehen noch fliegen. Die Vergiftung entstand durch bleihaltige Nahrung, vor allem durch das Fressen von Mäusen an Autobahnen. Bis zur vollständigen Genesung und Freilassung vergingen 3/4 Jahre.

Diese Sumpfohreule war eine ganz besondere Ueberraschung, da es keine einheimische Eule ist. Sie lebt im Nördlichen Europa. Sie war auf dem Durchflug und etwas entkräftet. Wir mussten sie 4 Tage auffüttern. Anschliessend wurde sie am Fundort freigelassen. So konnte sie die Weiterreise nach Hause wieder antreten.

Für diesen Schwarzmilan kam jede Hilfe zu spät. Seine schwere Rückenverletzung war zu stark und die Infektion zu gross. Wir mussten ihn leider einschläfern lassen. Schade!!

Diesen Rotmilan bekamen wir als Jungvogel (Aestling) und er musste von Hand aufgezogen werden. Bei der Aufzucht achtete ich darauf, dass er nie ganz zutraulich wurde. So konnte ich ihm das spätere Leben in Freiheit erleichtern.

Bussarde mit Schussverletzungen gibt es leider auch. Jäger die auf Entenjagd sind und auf Enten schiessen, achten nicht darauf, was im Hintergrund, event. auf Bäumen sitzt. Ist das Hege und Pflege des Jägers??????

 

Spezielle Pfleglinge

Solche Pfleglinge nehmen wir nur in ganz speziellen Fällen an. Wir sind für Wassergeflügel und Säuger nicht eingerichtet.

Fotos von oben links nach rechts unten: Kuckuck, junger Fuchs, Haubentaucher, Wasserralle, Weissschwan und junger Steinmarder.

Auch diese Tiere bereiteten uns viel Freude.